• wewewa-screenshot

In einer extrem schwierigen Phase der Frage-Plattform wer-weiss-was übernahm ich im Juli 2014 das Community Management im Auftrag von ProSiebenSAT.1, zu der wer-weiss-was seit ein paar Jahren 100%ig gehörte. Das Gründerteam aus dem Jahr 1996 war schon lange nicht mehr an Bord. Ein Relaunch der neuen Crew in Hamburg war mehr oder weniger in die Hosen gegangen. Ein aktives Community Management gab es seit einem Dreivierteljahr nicht mehr. So dass diese wunderbare Experten-Community extrem gereizt und zugleich enttäuscht war. Meine Aufgabe war es, dass Moderatorenteam von ehemals über 100 Community Mitgliedern neu zu formieren und die Community clever über den bevorstehenden Relaunch zu führen. Leider verzögerte sich dieser neue Relaunch ein ums andere Mal, bis im Juni 2015 dann endlich das neue wer-weiss-was das Licht der Welt erblickte.

Der Exodus der Community konnte von mir über den langen Zeitraum bis zum Relaunch vermieden werden. Zahlreiche Heavy User bekundeten mehr als ein Mal, dass sie sich freuten, das beste Community Management seit Jahren auf wer-weiss-was miterleben zu dürfen. Das Moderatoren-Team wurde von mir gestrafft. Hierfür besuchte ich einen Großteil der ehrenamtlich agierenden Moderatorinnen und Moderatoren persönlich in ihren Heimatstädten und knüpfte so das Band zwischen Betreiber und Moderatoren-Team enger.

Mit dem Relaunch und den unruhigen Wochen, die immer auf einen solchen Relaunch folgen, war für mich meine Mission erfüllt. Mein Auftraggeber war mehr als zufrieden mit der professionellen und gekonnten Community-Arbeit in einer extrem schweren, über 19 Jahre gewachsenen Community und vielen sehr unzufriedenen Heavy Usern. Ein Shitstorm konnte mehrfach vermieden werden. Auf das Moderatoren-Team war wieder Verlass. Die Stimmung in der Community ruhig und konstruktiv.

Ich konnte nicht nur viele wunderbare Menschen in den 14 Monaten für wer-weiss-was kennenlernen, sondern erneut wichtige Erfahrungen für künftige Community-Projekte sammeln.